Medienberichterstattung

Bahai im Iran angeklagt

Mahvash Sabet wird am 18. September 2017 nach neuneinhalb Jahren ungerechter Haft aus dem Gefängnis entlassen.

Bahman Nirumand berichtet in der Berliner tageszeitung (taz) über den Prozessauftakt:

Der Prozess wurde mehrmals verschoben. Offensichtlich betrachtet das Regime in Teheran den jetzigen Zeitpunkt als günstig, um, gestützt auf neue Vorwürfe, die Führung der religiösen Minderheit, die seit Bestehen der Islamischen Republik verfolgt wird, für viele Jahre, wenn nicht für immer auszuschalten. Atmosphärisch wurde der Prozess vorbereitet, indem am 3. Januar 13 weitere Gemeindemitglieder in ihren Wohnungen in Teheran verhaftet wurden.