Medienberichterstattung & News

„Wir sind in großer Sorge“

Kamalabadi wird nach knapp zehn Jahren ungerechter Haft Ende Oktober freigelassen. Hier wird sie von Familienangehörigen vor dem Evin-Gefängnis in Empfang genommen.

Ulrich Pick, ARD-Hörfunkstudio in Istanbul, berichtet heute auf tagesschau.de über das Gerichtsverfahren gegen die Bahá’í-Führung in Teheran.

So weist Ingo Hofmann, der Sprecher der deutschen Bahai-Gemeinde, daraufhin, dass auch bei den jüngsten Unruhen beim Aschura-Fest im Iran weitere 13 Mitglieder festgenommen wurden: „Damit erhöht sich die Zahl der inhaftierten Bahai im Iran auf 48. Es scheint sogar so, dass man den Versuch unternimmt, eine Hauptschuld den Bahai zuzuschieben und so auch Argumente gegen die verhaftete Führungsspitze konstruiert und diese dann beschuldigt, Drathzieher hinter dien Unruhen zu sein – was absurd ist, aber unter Umständen sehr wirkungsvoll. Und das erfüllt uns mit großer Sorge.“

Der Radio-Beitrag (Dauer 3:28) kann hier gehört werden:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.