Medienberichterstattung

Südwestrundfunk berichtet über weltweite Kampagne

Mit Behrooz Tavakkoli ist nun das dritte Mitglied der Yaran nach knapp einem Jahrzehnt unschuldiger Inhaftierung frei.

Der langjährige Hörfunk-Korrespondent für die ARD in Istanbul – und damit auch für den Iran zuständig -, Ulrich Pick, berichtete am vergangenen Sonntag auf SWR1 über die weltweite Kampagne der Internationalen Bahá’í-Gemeinde „5 Jahre … zu viel!“. Pick, der heute SWR-Redakteur in Mainz und zuständig für Kirche und Religion ist, wirft einen Blick auf das unrechtmäßige Verfahren gegen die sieben ehemals führenden Mitglieder der iranischen Bahá’í-Gemeinde, die bereits fünf Jahre in Haft sind. 15 weitere Jahre sollen laut dem Urteil vom August 2010 folgen. Damit sind die sieben Bahá’í die am längsten inhaftierten Gefangenen aus Gewissensgründen im Iran.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.