Medienberichterstattung

Eine Zusammenstellung von Medienberichten über die Menschenrechtslage der Bahá’í in der deutschen Medienlandschaft. Weitere internationale Medienberichte gibt es auf der Webseite der Bahá’í International Community (BIC).

"Das iranische Regime geht immer härter gegen Andersdenkende vor. Neben den Christen werden vor allem die Bahai brutal verfolgt. Jesus Christus spielt in deren Glauben eine wichtige Rolle", schreibt Heinz [...]

Roxana Saberi, die iranisch-amerikanische Journalistin, die 2009 zeitweise zusammen mit den zwei Frauen der inhaftierten iranischen Bahá'í-Führung, Fariba Kamalabadi und Mahvash Sabet, im berüchtigten Teheraner Evin-Gefängnis in Haft war, moderiert am [...]

"Die Sozialdemokraten setzten sich für eine Stärkung der Religionsfreiheit im Iran und der Rechte Glaubensgemeinschaft der Baha’i ein", berichtet der Informationsdienst des Deutschen Bundestages in einer Mitteilung von heute. "Die [...]

Am heutigen Mittwoch wird es im Rahmen der weltweiten Kampagne „Fünf Jahre zu viel“ auch in Wien eine Menschenrechtsaktion geben. Von 17 bis 22 Uhr findet im Resselpark am Wiener [...]

Der langjährige Hörfunk-Korrespondent für die ARD in Istanbul - und damit auch für den Iran zuständig -, Ulrich Pick, berichtete am vergangenen Sonntag auf SWR1 über die weltweite Kampagne der [...]

Die 26-minütige Dokumentation über die lange Geschichte der Verfolgung der Bahá'í im Iran des BBC-Journalisten Kasra Naji ist nun auch mit deutschem Untertitel verfügbar. Der Beitrag, der an verschiedenen Schauplätzen [...]

In der "Kulturzeit" auf 3Sat stellt der ZDF-Journalist Kamran Safiarian anhand des Dokumentarfilms "Iranian Taboo" von Reza Allamezadeh die Verfolgungslage der Bahá'í in Iran dar. Schon unter dem Schah seien [...]

"Arbeitsverbot, willkürliche Inhaftierung, Brandanschläge: Im Iran werden die Anhänger der Bahai aggressiv verfolgt. Immer wieder wird der Religionsgemeinschaft Spionage im Auftrag Israels vorgeworfen", berichtet Shila Meyer-Behjat auf WELT ONLINE. Die [...]

Wolfgang Günter Lerch schreibt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung von Montag (Printausgabe vom 7.1.2013, S.10) ein längeres Stück über die "Brandopfer von Semnan". Seit langer Zeit schon, mindestens jedoch in [...]

Der Deutschlandfunk aus Köln informiert in seiner Sendung "Tag für Tag. Aus Religion und Gesellschaft" über die Situation der Bahá'í in Semnan. Semnan liegt etwa 200 Kilometer östlich von Teheran [...]