Mit einem Flashmob am 21. März machte die Baha’i-Gemeinde in Köln zusammen mit zahlreichen Unterstützern auf der Kölner Domplatte auf die Verfolgung der Baha’i im Iran aufmerksam. Unter Präsident Rohani [...]

Irans eingeschränkte und bedingte Akzeptanz von nur zwei der zehn Empfehlungen anderer Regierungen über die fortwährende Verfolgung der Bahá’í deutet darauf hin, dass es in naher Zukunft keine wesentliche Veränderung [...]

Ahmed Shaheed (links), UN-Sonderberichtserstater zu Menschenrechten im Iran und UN-Generalsekretär Ban Ki-moon (rechts). UN Photos/Jean-Marc Ferre und Marco Castro.

Im August 2013 machte Präsident Rohani bei seinem Amtsantritt zahlreiche Versprechungen, die Menschenrechtslage in Iran zu verbessern, darunter die Zusicherung, religiöse Diskriminierung zu beenden. Leider hat er diese Versprechen nicht [...]

„Iran  muss seine Hochschulen für die Glaubensgemeinschaft der Bahá’í öffnen“, fordert die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestag, Erika Steinbach, in einer Pressemeldung vom 26. Februar 2015. [...]

Statements-01

Mit der weltweiten Kampagne „Education is not a Crime“ setzen Unterstützer der iranischen Bahá’í-Gemeinde aus aller Welt ein Zeichen, indem sie sich öffentlich für das Recht auf Bildung für die [...]

Die Kampagne 'Education is not a crime' verurteilt Bildungsverweigerung für Baha‘i im Iran.

Erzbischof Tutu, Friedensnobelpreisträgerin Ebadi, Filmemacher Makhmalbaf und weitere Prominiente schließen sich der weltweiten Kampagne Education is not a crime an. Die Kampagne 'Education is not a crime' wurde im November [...]

Durch Rechtsbeugung haben Behörden in Jemen Hamed Kamal bin Haydara, einen jemenitischen Staatsbürger angeklagt, für Israel spioniert und Muslime zum Baha'i-Glauben konvertiert zu haben. Diese Anschuldigungen werden zu Beginn des [...]

18.000 Menschen gedenken am Brandenburger Tor in Berlin den Opfern der Anschläge in Paris. (Foto: Der Tagesspiegel)

Die Bahai in Deutschland teilen den Schmerz der Angehörigen der Opfer der entsetzlichen Terroranschläge in Paris vom vergangenen Freitag: Mitarbeiter der Redaktion von Charlie Hebdo, Besucher in einem Geschäft jüdischer [...]

Shamal Bina verstarb am 28. Oktober 2014 in der südiranischen Stadt Ahvaz. Seitdem liegt sein Leichnam im Leichenschauhaus aufgebahrt, weil die örtlichen Beamten die Durchführung seiner Beerdigung unterbinden. Binas Familie [...]

Am 18. Dezember brachte die UN-Generalversammlung in einer Resolution ihre Sorge über die fortwährenden Menschenrechtsverletzungen im Iran sehr deutlich zum Ausdruck. Derweil geht die systematische Diskriminierung der iranischen Baha'i unvermindert [...]