Stellungnahmen

Bundestagsabgeordneter Lothar Binding appelliert an Ayatollah Ali Khamenei

Menschen demonstrieren am 19. Juni 2011 in Rio de Janeiro am Strand von Copacabana und fordern von den iranischen Behörden, sieben Bahá'í-Häftlinge freizulassen, die der Spionage für Israel beschuldigt und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt wurden. © 2011 Ana Carolina Fernandes / AFP / Getty Images
Der Heidelberger Bundestagsabgeordnete Lothar Binding (SPD)

Der Heidelberger Bundestagsabgeordnete Lothar Binding (SPD)

Wie die Seite der Bahá’í-Gemeinde Deutschland heute berichtet, hat sich der Heidelberger Bundestagsabgeordnete Lothar Binding (SPD) besorgt über die Lage der sieben führenden Bahá’í im Iran gezeigt, denen die Todesstrafe droht. In einem Schreiben an den obersten religiösen Führer des Irans, Ayatollah Ali Khamenei, rief er diesen dazu auf, „darauf hinzuwirken, dass die laut Amnesty International offensichtlich politisch motivierten Vorwürfe gegen die Angeklagten fallen gelassen werden.“

Die Meldung und der vollständige Brief des Bundestagsabgeordneten Binding lesen Sie hier