Medienberichterstattung

FAZ: „Sieben Bahai droht die Todesstrafe“

Menschen demonstrieren am 19. Juni 2011 in Rio de Janeiro am Strand von Copacabana und fordern von den iranischen Behörden, sieben Bahá'í-Häftlinge freizulassen, die der Spionage für Israel beschuldigt und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt wurden. © 2011 Ana Carolina Fernandes / AFP / Getty Images

Wolfgang Günter Lerch berichtet in der Printausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Samstagausgabe, S. 6) über den für Sonntag vorgesehenen Prozess gegen die ehemalige Führungsriege der iranischen Bahá’í-Gemeinde.

Angesichts anderer Prozesse gegen Oppositionelle und aufgrund der am 28. Januar vollstreckten Todesurteile an Alizamani und Rahmanipour wegen „Gotteslästerung“, die nicht der Bahai-Religion, sondern linken und monarchistischen Widerstandsgruppen angehört hatten, wachsen die Befürchtungen, auch gegen die nun angeklagten Bahai werde die Todesstrafe verhängt.