Medienberichterstattung

Egyptians Against Religious Discrimination

Menschen demonstrieren am 19. Juni 2011 in Rio de Janeiro am Strand von Copacabana und fordern von den iranischen Behörden, sieben Bahá'í-Häftlinge freizulassen, die der Spionage für Israel beschuldigt und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt wurden. © 2011 Ana Carolina Fernandes / AFP / Getty Images

Die unabhängige, sich progressiv gebende äygptische Webseite Modern Discussion veröffentlichte am 31. Dezember 2010 einen Namensbeitrag von Dr. Muhhamad Munir Mugahed, Executive Director der ägyptischen Nichtregierugsorganisation „Egyptians Against Religious Discrimination“. In seinem Beitrag spricht sich der Autor für die Gewährleistung der vollen Menschenrechte für die Bahá’í in Ägypten aus, unabhängig davon, ob die Bahá’í-Religion zu den anerkannten religiösen Minderheiten Ägyptens gezählt werden kann oder nicht. [Eine vorläufige englische Übersetzung findet sich hier].

I am a Muslim, I believe strongly that the religion for Allah is Islam and that who seeks religion other than Islam will not be accepted. But at the same time I realize that there are others in this country and in the world who have contrary religious beliefs that they hold with the same conviction as I do with my own beliefs, and I acknowledge their right to uphold their convictions, and that should not constitute a hindrance in the enjoyment of their rights and personal freedoms, and their full equality with other citizens.