News

„Gewalt gegen Religionsgemeinschaften entschieden entgegentreten“

Menschen demonstrieren am 19. Juni 2011 in Rio de Janeiro am Strand von Copacabana und fordern von den iranischen Behörden, sieben Bahá'í-Häftlinge freizulassen, die der Spionage für Israel beschuldigt und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt wurden. © 2011 Ana Carolina Fernandes / AFP / Getty Images

Bundespräsident Christian Wulff hat die internationale Staatengemeinschaft zum Kampf für Religionsfreiheit aufgerufen. Bei dem traditionellen Neujahrsempfang für das Diplomatische Korps sagte der Bundespräsident:

Ich bin tief überzeugt, dass den Nationen die Zukunft gehört, die offen sind für kulturelle Vielfalt, die dem Fremden nicht mit Ablehnung begegnen, sondern mit Respekt und bereit sind, sich mit ihm auseinanderzusetzen. Gewalt gegen Religionsgemeinschaften, wie wir sie in der jüngsten Zeit leider vermehrt erleben mussten, hat hier keinen Raum. Wir müssen ihr entschieden entgegentreten.