News

„Die iranische Zivilgesellschaft nach den Wahlen“

Menschen demonstrieren am 19. Juni 2011 in Rio de Janeiro am Strand von Copacabana und fordern von den iranischen Behörden, sieben Bahá'í-Häftlinge freizulassen, die der Spionage für Israel beschuldigt und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt wurden. © 2011 Ana Carolina Fernandes / AFP / Getty Images

Der 12. Juni ist der Jahrestag der Wahlen in Iran. Aus diesem Anlass veranstaltet ein Zusammenschluss verschiedener Organisationen ein Podiumsgespräch zum Thema „Die iranische Zivilgesellschaft nach den Wahlen“. Mit dabei ist Diane Ala’i, Sprecherin der Internationalen Bahá’í-Gemeinde am Sitz der Vereinten Nationen in Genf. Die Veranstaltung findet am 17. Juni 2011 an der Universität Köln statt. (Bitte klicken Sie auf unten stehendes Bild, um Einzelheiten zu erfahren.)