News

Tobias Utter, MdL: „Sorge um Verfolgung der Bahá’í im Iran“

Menschen demonstrieren am 19. Juni 2011 in Rio de Janeiro am Strand von Copacabana und fordern von den iranischen Behörden, sieben Bahá'í-Häftlinge freizulassen, die der Spionage für Israel beschuldigt und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt wurden. © 2011 Ana Carolina Fernandes / AFP / Getty Images

Tobias Utter ist kirchenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion in Hessen

Am morgigen Freitag, dem 16. September 2011 um 15 Uh, besuchen Mitglieder der CDU-Landtagsfraktion Hessen das Bahá’í-Haus der Andacht in Hofheim-Langenhain. Dies teilt die CDU-Pressestelle der Fraktion mit.

Prof. Dr. Ingo Hofmann und Frau Dr. Hale Enayati werden die Christdemokraten über die Verfolgung ihrer Religionsgemeinschaft informieren. Prof. Hofmann ist der Vertreter des Nationalen Geistigen Rates der Bahá’í in Deutschland und Sprecher für Menschenrechtsfragen. Frau Dr. Hale Enayati ist Rechtsanwältin und spricht über die Lage der Frauen im Iran. Für die CDU werden der Leiter des Arbeitskreises Kirchen Tobias Utter, sowie die Landtagsabgeordneten Klaus Dietz und Ismail Tipi an dem Gespräch in Hofheim teilnehmen. Vertreter der Presse sind zu diesem Termin herzlich eingeladen“, sagte der kirchenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Tobias Utter.