News & Publikationen

GfbV informiert vor den Wahlen über Lage der Minderheiten

Sanaa, die Hauptstadt Jemens, leidet seit Jahren unter einer Blockade. Zudem wurde am Wochenende gegen 20 Bahá‘í ein Gerichtsverfahren eröffnet. (Bild: Matt May via Flickr CC BY 2.0)

Memorandum Minderheiten im Iran.pdfVor den kommenden Präsidentschaftswahlen im Iran informiert die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) mit einen eigenen Bericht über die aktuelle Lage der Minderheiten.

Die Minderheiten leiden besonders unter der diskriminierenden Politik des iranischen Regimes. Hasspropaganda in den Medien, das Verbot, Sprache und Kultur zu pflegen, Diskriminierung auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt sowie fehlende Religionsfreiheit sind nur einige der schwerwiegenden Probleme, mit denen die Minderheitenangehörigen im Iran zu kämpfen haben.

Der 15-seitige Bericht lässt sich auf der Seite der GfbV laden.