News

„Wir müssen alle füreinander eintreten“

Menschen demonstrieren am 19. Juni 2011 in Rio de Janeiro am Strand von Copacabana und fordern von den iranischen Behörden, sieben Bahá'í-Häftlinge freizulassen, die der Spionage für Israel beschuldigt und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt wurden. © 2011 Ana Carolina Fernandes / AFP / Getty Images

Helmut N. Gabel befragte für die Internationale Organisation zum Schutz der Menschenrechte in Iran (IOPHRI) Diane Ala’i zur Lage der Bahá’í im Iran. Ala’i spricht für die Internationale Bahá’í-Gemeinde am Sitz der Vereinten Nationen in Genf. Die IOPHRI ist eine unabhängige Initiative von Menschenrechtsaktivisten aus europäischen und amerikanischen Ländern. Das Interview wurde zuerst veröffentlicht auf mehriran.de.

[youtube]http://youtu.be/YNUwiEn0CYU[/youtube]