Stellungnahmen

Die anhaltende Verfolgung von Irans größter nicht-muslimischer religiöser Minderheit mit über 300.000 Mitgliedern veranlasst Regierungen, NGOs und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens immer wieder zu offiziellen Reaktionen. Eine Zusammenstellung finden Sie hier:

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) kritisiert in einer Pressemitteilung vom 19. Mai 2020 eine neue Welle der Verfolgung religiöser Minderheiten, insbesondere der Bahá'í, in Iran. Die Menschenrechtsorganisation betont dabei die [...]

BERLIN, 19. Mai 2020 - Die iranische Regierung hat die Verfolgung der Bahá'í in perfider Weise verschärft, obwohl die gesamte Bevölkerung während der globalen Gesundheitskrise bereits unter schwierigen Umständen leidet. [...]

BERLIN, 4. Mai 2020 - Es ist 40 Tage her, dass das Todesurteil gegen den jemenitischen Bahá’í, Hamed bin Haydara, aufgehoben wurde. Der Präsident des Obersten Politischen Rates der Huthi [...]

Berlin, 14. Juni 2019; - Im Januar 2018 wurde der jemenitische Bahá'í Hamed bin Haydara von einem Huthi-Sondergericht allein aus religiösen Gründen durch öffentliche Hinrichtung zum Tode verurteilt. Das Berufungsurteil soll am [...]

Die Regierungen Deutschlands, Australiens, Kanadas und den Vereinigten Staaten von Amerika unterzeichneten Anfang November eine Erklärung, in der sie ihre Besorgnis über die Verschlechterung der Behandlung der Bahá'í im Jemen, [...]

Nach haltlosen Anklagen und dem überraschenden Beginn eines unfairen Gerichtsprozesses gegen mehr als 20 Bahá’í im Jemen am 18. September, hat sich gestern am Rande der Generalversammlung der Vereinten Nationen [...]

Berlin, 27. Februar 2018 - Mitglieder des Europäischen Parlaments sowie nationaler Parlamente in ganz Europa unterzeichneten Mitte Februar eine Stellungnahme mit der Forderung, dass das menschenrechtswidrige Todesurteil gegen Hamid bin [...]

Anlässlich der Haftentlassung von Mahvash Sabet und Fariba Kamalabadi, ehemalige Führungsmitglieder der Baha'i-Gemeinde im Iran, erklärte die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Dr. Bärbel Kofler (SPD), in einer Pressemittelung am 1. November [...]

Mitglied des Deutschen Bundestages Omid Nouripour kritisiert Ausgrenzung der iranischen Baha’i aus Gesellschaft. In den vergangenen Tagen wurden 15 Baha’i in den iranischen Städten Teheran, Isfahan und Mashhad verhaftet, bestätigte [...]

Aus Anlass des siebten Jahrestages der Inhaftierung der sieben führenden Baha’i im Iran fordert der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung im Auswärtigen Amt, Christoph Strässer, die iranische Justiz auf, die Verurteilung sofort aufzuheben und [...]